September 25, 2014

Kino: LIKE FATHER, LIKE SON

Wie der Vater, so der Sohn - das beschreibt die Familienkonstellation in Hirokazu Kore-edas neuem Film "Like Father, Like Son" gänzlich unzureichend. Zum nicht kaltherzig artikulierten, doch über enttäuschte Blicke angedeuteten Bedauern von Startarchitekt Ryota Nonomiya hat dessen sechsjähriger Sohn Keita offenbar wenig vom eisernen Ehrgeiz seines renommierten Papas mitbekommen. Der allerdings, und das ist der dramatische Ausgangspunkt dieser Babyverwechslungsgeschichte, gar nicht Ryotas Kind ist. Zumindest nicht sein biologisches. [...]

weiterlesen

September 24, 2014

Homo- und Transphobie in Hollywood

Benachteiligung bei Rollenangeboten, abschätzige Kommentare und professionelle Ratschläge, sich besser nicht zu outen: Eine Studie der UCLA zeigt auf, wie schwullesbische und genderqueere Schauspieler in Hollywood diskriminiert werden. 

weiterlesen

September 21, 2014

September 18, 2014

Kino: SCHOSSGEBETE

Drei Jahre nach Veröffentlichung des vermeintlichen Skandalromans "Feuchtgebiete" sollte Charlotte Roche jene Kritiker Lügen strafen, die ihre literarischen Gehversuche ausschließlich pornographisch schimpften. "Schoßgebete", Roches 2011 publiziertes zweites Buch, wurde als psychoanalytischer Selbsttherapierungsversuch gewertet, in dem die Autorin einen persönlichen Schicksalsschlag anhand ihrer fiktiven Hauptfigur aufarbeitet. [...]

weiterlesen

September 12, 2014

TV: TRUE BLOOD - SEASON 7

Leicht hatte man es als Fan von "True Blood" zuletzt nicht, das heillose Durcheinander der Vampirserie noch gegen etwaige Sympathien für sie zu verteidigen. Selbst Alan Ball verabschiedete sich 2012 von seinem zweiten HBO-Projekt und überließ schließlich Mark Hudis den Posten des Showrunners. Nach sechs Jahren bringt die Serie ihr Finale nun entsprechend pflichtschuldig über die Runden. [...]

weiterlesen

September 10, 2014

Der perfide Umgang mit den Promi-Nacktbildern

Während Hollywood lustige Spielfilme über geleakte Sexaufnahmen dreht, verbreitet ein Hacker im Internet tatsächlich zahlreiche Nacktbilder prominenter Frauen. Internetstimmen behaupten, die Betroffenen hätten sich das selbst eingebrockt. 

weiterlesen

September 07, 2014

Die epochalen Schlussminuten von PHASE IV

Die sinnigerweise an den Schluss des Films gesetzte Titelsequenz von "Phase IV" zeigt Saul Bass auf dem Höhepunkt seines Könnens. Leider ließ Paramount Pictures jedoch die gesamte finale Montage vor Kinostart entfernen, weil das Testpublikum sie nicht mochte (Kommentar erübrigt sich). Damit beschnitt das Studio die einzige Regiearbeit des Vorspannmaestros um ihren wohl eindrücklichsten Moment, von dem lediglich im Kinotrailer einige Ausschnitte verblieben.

Nachdem das Material lange als verschollen galt, wurde es 2012 erstmals gemeinsam mit der Kinofassung im Silent Movie Theatre der Cinefamily in Los Angeles aufgeführt, in makelloser Qualität von 35mm. Bislang scheint es leider keinerlei Bestrebungen zu geben, eine DVD oder Blu-ray der Originalfassung zu veröffentlichen bzw. das ursprüngliche Ende zumindest als Bonusmaterial bereitzustellen.

Ein Kinomitschnitt der kompletten vierminütigen Phase-IV-Sequenz ist allerdings auf YouTube zu sehen – und offenbart die absolute Ultrakunst: 

September 03, 2014

Andrew V. McLaglen

†94

Warum ich keine Kriegsfilme mag

…oder warum auch ein sogenannter Antikriegsfilm immer noch ein Kriegsfilm ist. Schließlich mutet es absurd an, Krieg spektakulär bebildern, aber auch gleichzeitig verurteilen zu wollen. Ein Genre zwischen Anliegen und Paradoxon. 

weiterlesen

(der Text ist Bestandteil einer "Kriegsfilmwoche" auf moviepilot, bei der unter anderem auch Georg Seeßlen mehrteilig fragt: Was ist Krieg?)

DVD/BD: 7500

Bevor dieser Film seinem Publikum die unheilvolle Geschichte eines scheinbar verloren gegangenen Flugzeuges erzählen konnte, verschwand er zunächst einmal selbst vom Radar. Denn nachdem im Januar 2012 der viel versprechende Trailer zu "Flug 7500" mit Hinweis auf einen baldigen Kinostart veröffentlicht wurde, war von dem Mystery-Thriller über zwei Jahre lang nichts mehr zu hören. Nun erscheint er beinahe unscheinbar auf DVD und Blu-ray. [...]

weiterlesen

September 02, 2014

September 01, 2014

DVD/BD: YATTERMAN [aka. YATTAMAN]

Takashi Miike zählt zu den wenigen japanischen Filmemachern, deren Arbeiten auch in Deutschland regelmäßig eine Auswertung erfahren. Zwar meist im Heimkino, abgesehen von der zuletzt erfreulichen Ausnahme "Wara No Tate", aber immerhin: da findet ein wichtiges Stück Repräsentation statt. Nun erscheint Miikes nicht mehr neuer, aber auch weiterhin hochvergnüglicher Superheldenfilm "Yatterman" erneut auf DVD und Blu-ray. [...]

weiterlesen