April 29, 2013

Kino: PASSION

Mit Brian De Palma ist nicht mehr viel los. Aus Hollywood hat er sich längst verabschiedet, sein letzter Film, das Kriegsdrama "Redacted", blieb 2007 weitgehend unbeachtet. Jetzt hat De Palma wieder einen Thriller gedreht, an Originalschauplätzen in Berlin. Die deutsch-französische Koproduktion "Passion" knüpft an die schmuddelig-eleganten Pulp-Melodramen seiner Hochphase an, nur echt mit schwarzen Handschuhen, funkelnden Messern und seidenen Strapsen. [...]

April 25, 2013

Zuletzt gesehen: THE LORDS OF SALEM (2012)

Zweifellos beeindruckend, wie Rob Zombie seine persönlichen Genrevorlieben ganz selbstverständlich durch den eigenen Bilderfleischwolf motivgeschichtlich wüster Horrorgemälde dreht. Innerhalb von fünf Spielfilmen bereits hat seine zuvorderst visuelle Handschrift sich zu einer auteuristischen Disposition verdichtet, die erst experimentell-exploitatives Terror- und Slasherkino und nun auch noch das Witchcraft-Sujet im eigenen Zombieschen Stiegenhaus anordnet. "The Lords of Salem" kommt einer filmadaptierten Booklet-Seite früherer Zombie-Platten näher als jede andere seiner bisherigen Regiearbeiten: Georges-Méliès-Pappmaché, mediävistische Splatter-Riten und pervertierte religiöse Ikonographie werden sorgfältiger denn je auf eine Suche nach dem perfekten Horrormotiv abgestimmt. Als würde Ken Russell "The Shining" drehen, so umschrieb Zombie seinen auch gut als La Quarta Madre verkaufbaren Hexentanz, den er formal einem Ti West nicht ganz unähnlich auf Linie knöcherner Genreklassik bringt. Im schönsten Widescreen sanfter Zooms und unheilvoller Fischaugenobjektive ertönen Velvet Underground, Mozart und sogar der Inception-Button – eigentümlich und vorzüglich bizarr, aber schon irgendwie, ja doch, auch an der Schwelle zur Prätention.


60%

April 24, 2013

Steven Soderbergh und ein Abschied ohne Wehmut

Mit der Ankündigung, keine Kinofilme mehr drehen zu wollen, präsentierte Steven Soderbergh sein Meisterwerk. 25 Jahre langweilte er das Kino mit gehaltlosen Filmen im ganz großen schludrigen Stil. Ein Abschiedstext der nicht-wehmütigen Art. 

weiterlesen

April 22, 2013

Kino: SIDE EFFECTS

Nach 26 Langfilmen soll Schluss sein mit Kino. Das hat Steven Soderbergh zu seinem 50. Geburtstag noch einmal verkünden lassen. Der stets zwischen Massenunterhaltung und halbwegs experimenteller Probierfreudigkeit, Big- und Low-Budget-Produktionen pendelnde Film-Workaholic und Hollywood-Darling legt mit dem Thriller "Side Effects – Tödliche Nebenwirkungen" seine angeblich letzte Regiearbeit fürs Kino vor. [...]

April 17, 2013

Mama, Papa, Monster – und der Gruselfilm

Ist das aktuelle Horrorkino arm an wirklich unheimlichen Schrecken? Viel zu selten zumindest kommt das Grauen auf leisen Sohlen, viel zu oft ersetzen lautstarke Schocks wohligen Grusel. "Mama", produziert von Guillermo del Toro, ist da keine Ausnahme. 

weiterlesen

April 15, 2013

Kino: BROKEN CITY

In den USA startete "Broken City" pünktlich zum von Januar-Resteware bestimmten Jahresbeginn, in dem die Studios nach aufwändigem Oscar-Buzz und während einer Art Überbrückungsphase zur vorgezogenen Blockbuster-Saison traditionell mittelteure Konfektionsware platzieren. Mit einem uninspirierten 08/15-Thriller wie diesem soll dann solides Geld gemacht werden, obwohl diese Schlaftablette von Film auch unbemerkt direkt auf DVD hätte erscheinen können.[...]

April 12, 2013

TV: The Voice Kids – Schmierenfernsehen leicht gemacht

Nach den "DSDS Kids" kommen die "The Voice Kids". Wie alle Wonneproppen-Ableger erfolgreicher Musik-Castingshows präsentiert auch diese sich mit heulenden Muttis und einer Jury in Knuddel-Laune. Nicht nur unsere Lena ist da völlig fertig mit der Welt. 

weiterlesen

April 10, 2013

A Neverending Story - Tom Cruise & Scientology

Ein neuer Film mit Tom Cruise heißt immer auch eine neue Werbetour für Scientology. Dass es zwischen Film- und Sektenstar nicht zu unterscheiden gilt, demonstriert er selbst am Deutlichsten. Wenn nämlich Blockbuster-Unterhaltung dem Sektenwohl dient. 

weiterlesen

April 08, 2013

April 05, 2013

TV: Comedyserie Lerchenberg – wenn junge Menschen das ZDF beleben

Kaum zu glauben, aber die neue Comedy-Serie des ZDF ist tatsächlich ein großes Vergnügen. Fernsehlegende Sascha Hehn arbeitet in "Lerchenberg" verzweifelt an einem TV-Comeback – und zieht dabei nicht nur sich, sondern die ganze Branche durch den Kakao. 

weiterlesen

April 04, 2013

Kino: ZIMMER 205 - TRAUST DU DICH REIN?

Etabliert sich hierzulande momentan etwa tatsächlich ein eigenständiges Genrekino? Eine ganze Reihe deutscher Horror- und Mysteryfilme schafft es derzeit auf die Leinwände unserer Kinosäle, von "Das Kind" über "Du hast es versprochen" bis hin zu "Bela Kiss: Prologue". Doch wirklich heimisch wollen die wenigstens von ihnen sein – und so schielt auch "Zimmer 205 – Traust du dich rein?" nur wieder nach altbekannten Vorbildern aus Übersee. [...]

April 03, 2013

Zuletzt gesehen: DRACULA (3D) (2012)

Nicht weniger lästig als die jüngeren hämischen Schmähungen seines Spätwerks sind ganz selbstverständlich vereinzelte Versuche cinephil verstrahlter Himmelsstürmer, Dario Argentos Filme seit der Jahrtausendwende auf ein früheren Werkshöhepunkten gegenüber identisches (Rezeptions-) Niveau zu drücken. Wer etwa dessen Mütter-Trilogie mit "La terza madre" adäquat abgeschlossen sieht, wer keinerlei gestalterische Verluste, künstlerische Erschöpfung oder ästhetische Agonie im Argento-Schaffen neuen Datums finden kann, der mag auch via "Dracula (3D)" eine vereinheitlichende Brücke stabiler Auteurismus-Qualitäten schlagen wollen. Bewunderer der (gegenwärtig leider nur theoretischen) Argento-Fertigkeiten mit intakten Sinnesorganen dürften dieses Deliriumserzeugnis bestenfalls noch schulterzuckend aussitzen, nicht mal mehr stöhnen über die an 90er-Jahre-Amateurquatsch aus dem Hause Schnaas/Rose/Ittenbach gemahnende Bildsprache, die einfältige Mise-en-scène, die saft- und kraftlose Plan-von-nix-Bearbeitung des Stoffes. Nicht einmal zum abschätzigen debilen Entertainment will diese Illustration eines künstlerischen Tiefstpunktes taugen, deren Spurensuche nach zumindest ideell interessanten Anknüpfungspunkten einstiger Schöpferkraft Dario Argentos schon nicht mal mehr im Sande verläuft. Sondern irgendwo im knallig eingefärbten Waldloch, in dem Thomas Kretschmanns Graf Dracula als riesige CGI-Heuschrecke ihre Runden hüpft.


10%

Endstation Selbstfindung – Wer rettet die Komödie?

Beim Blick auf gegenwärtige US-Komödien gleicht das Kino einem Humorbrachland. Angebliche Ehrenretter wie Judd Apatow manövrierten das Genre nur noch weiter in eine Sackgasse aus Selbstfindung, Verklemmtheit und Altherrenwitz. Wo sind die Erneuerer? 

weiterlesen

April 01, 2013

In eigener Sache: Keine Meisterwerke mehr

Ich werde künftig auf die Monatslisten gesehener Filme verzichten. Die "private" Filmauswahl ist, wenn ich es mir recht überlege, doch eine sehr persönliche Angelegenheit, die ich eigentlich nicht unbedingt öffentlich geteilt wissen möchte. Wenn es tatsächlich jemanden interessieren sollte, welche Filme ich zuletzt gesehen und entsprechend bewertet habe, so kann er mich nach dem Link zu meinen IMdB-Ratings fragen, ansonsten ist die Sparte hier auf dem Blog aber erst einmal dicht.