Januar 23, 2015

Dschungelcamp 2015 – (K)ein Herz für Walter Freiwald

Der australische Dschungel hat die erste Woche seines deutschen Promibesuchs überstanden. Ihre natürlichen Stärken aber konnte die Show bisher nicht ausspielen, weshalb nun leider alle Hoffnung auf Walter Freiwald liegt. Eine Zwischenbilanz. 

weiterlesen

Januar 21, 2015

Es ist nicht leicht, ein Uwe Boll zu sein

Um die sogenannte Karriere von Uwe Boll scheint es schlecht bestellt. Seit Wochen rührt der Wermelskirchener Regisseur nun schon die Werbetrommel für einen Film, den er noch gar nicht gedreht hat. Dazu nämlich fehle ihm das Geld, sagt Uwe Boll. $100.000 müsse er noch zusammenbekommen, um die Finanzierungslücke des geplanten Actionfilms "Rampage 3 - No Mercy" schließen zu können. Ein Vorhaben, das uns alle angeht. Schließlich gebe es "keinen anderen Film, der so hart und so kompromisslos die Politik der Amerikaner in die Schusslinie nimmt", heißt es auf der Crowdfunding-Seite Indiegogo, über die das fehlende Geld reinkommen soll. "Und der eben auch nicht davor Halt macht, sehr unbequeme Wahrheiten auszusprechen und dementsprechende Konsequenzen zu fordern". Politisches Kino also, für das man schon mal ein paar Dollar locker machen könne. [...]

weiterlesen

Januar 20, 2015

Kino: THE IMITATION GAME

Endlich ein angemessener Film über Alan Turing. Und es ist keine Schande, nie von diesem Mann gehört zu haben. Anerkennung blieb dem Mathematiker nämlich schon institutionell verwehrt, so der britische Geheimdienst und andere Behörden viel daran setzten, seine Arbeiten jahrzehntelang unter Verschluss zu halten. Sich sogar sträubten, den ehrlosen Umgang mit dieser positiven Schlüsselfigur des Zweiten Weltkrieges wenigstens posthum zu korrigieren. [...]

weiterlesen

Januar 16, 2015

Dschungelcamp 2015 – auf dem Pfad der Ultrakunst

Endlich gutes Fernsehen, endlich wieder Dschungelcamp! Heute beziehen 11 Bewohner das australische Straflager für TV-Prominente und leiten zwei Fernsehwochen des puren Glücks ein. Wer die neuen Probanden sind, klärt der Kandidatencheck. Hass muss draußen bleiben.

weiterlesen

Januar 15, 2015

DVD/BD: SINBAD OF THE SEVEN SEAS (1989)

Wer diese herzzerreißend stieselige Verwurstung der bekannten Sindbad-Erzählung zirka 1990 und vor allem in einem bestimmten Alter auf Video gesehen hat, dürfte sie vielleicht als aufwändiges Abenteuerepos in Erinnerung haben, dessen Schauwerte sich im Rückblick zu einem farbenfrohen Spektakel von höchsten Unterhaltungsgnaden verdichten. So zumindest erging es mir, der den Film einst mit großen Augen und dann für lange Zeit kein weiteres Mal bestaunte. Wagt man sich allerdings 25 Jahre später erneut an "Sinbad – Herr der sieben Meere", der jetzt in Deutschland zum ersten Mal auf DVD und Blu-ray erscheint, kann die einstige Begeisterung über ihn nur bedauerlicher Ernüchterung weichen. Zugleich aber legt sie den Blick frei auf einen Film, der als italoamerikanische Genrekuriosität vielleicht zu den letzten seiner Art zählt. Und der schon bei seiner erst mehrere Jahre nach Fertigstellung der Dreharbeiten geglückten Veröffentlichung wirken musste, als sei er vollkommen aus der Zeit gefallen. [...]

weiterlesen

Januar 14, 2015

Kino: ANNIE (2014)

Meine erste und für lange Zeit einzige Begegnung mit "Annie" war eine angemessen verstörende. In "Serial Mom", der Mediensatire von John Waters, gibt es eine Szene, die sich das bekannte Musical (beziehungsweise dessen Verfilmung aus dem Jahre 1982) sehr sonderbar zueigen macht. Eine ältere Dame begeht darin eine Art heimisches "Annie"-Ritual: Sie startet die Videokassette des Films, macht es sich im Fernsehsessel bequem, isst beinahe erregt ein Sandwich. Dazu trällert sie die (ziemlich penetrante) "Tomorrow"-Ouvertüre des Musicals, während ein Hund ihr die Füße ableckt. Und als wäre dieses Bild noch nicht bizarr genug, wird die Dame hinterrücks von einer Serienmörderin erschlagen - mit einer gewaltigen Lammkeule. Die bezaubernde Annie auf dem Fernsehschirm ist nun ganz von Blut- und Bratenspritzern übersäht. Der Gesang des kleinen Mädchens, das eben noch einen Morgen voller Sonnenschein verkündete, tönt ins Nichts. Besser als dieser Moment, dachte ich seinerzeit, könne der eigentliche und mir völlig unbekannte "Annie"-Film kaum sein. [...]

weiterlesen

Januar 08, 2015

Kino: ST. VINCENT

Man sollte eigentlich meinen, das Wohlfühlkino habe sich mit der beliebten Figurenkonstellation aus altem Sauertopf und niedlichem Dreikäsehoch ausreichend selbst kuriert. Vielleicht aber gehört es auch zum Wesen generationsübergreifender Geschichten, dass man sie einfach wieder und wieder erzählt. Und dabei so großzügig überzuckert, bis eben auch der letzte Zuschauer sie für wahrhaftig hält. [...]

weiterlesen

Januar 07, 2015

Sam Raimi vs. Spider-Man 3 – eine Kritik zur Selbstkritik

Er habe den dritten "Spider-Man" in den Sand gesetzt, verkündete Regisseur Sam Raimi jetzt in aller Klarheit. Und spielt damit jener Ablehnung zu, die der Film seit jeher erfährt. Grund genug, das Werk gegen seinen eigenen Schöpfer zu verteidigen. 

weiterlesen

Januar 05, 2015

Kino: TAKEN 3

Noch während der Promo zu "96 Hours – Taken 2" hielt Liam Neeson eine weitere Fortsetzung seines knüppelharten Selbstjustiz-Thrillers für unwahrscheinlich. Der späte Actionstar soll kein Interesse bekundet haben, die Rolle des pensionierten Geheimagenten Bryan Mills erneut zu spielen. Man habe ihn schließlich nur unter der Bedingung für den dritten und letzten Film der Serie gewinnen können, wenn darin niemand mehr entführt – das Konzept also geändert – werde. [...]

weiterlesen

Januar 01, 2015

Filmjahr 2014: Nach Bahrenfeld im Bus

TOP 30:


01. Maps to the Stars 
(David Cronenberg)

02. Under the Skin 
(Jonathan Glazer)

03. Die Wolken von Sils Maria 
[Clouds of Sils Maria] (Olivier Assayas)

04. Philomena 
(Stephen Frears)

05. Resolution 
(Justin Benson, Aaron Moorhead)

06. Smoke on the Water 
(Dominik Graf) 

07. Die Legende der Prinzessin Kaguya
[Kaguya-hime no monogatari] (Isao Takahata) 

08. The Sacrament 
(Ti West)

09. Zwei Tage, eine Nacht 
[Deux jours, une nuit] (Jean-Pierre & Luc Dardenne)

10. Boyhood 
(Richard Linklater) 


11. Das merkwürdige Kätzchen (Ramon Zürcher) 
12. All Is Lost (J.C. Chandor) 
13. Storm Hunters [Into the Storm] (Steven Quale) 
14. Edge of Tomorrow (Doug Liman) 
15. Need for Speed (Scott Waugh) 
16. Jersey Boys (Clint Eastwood) 
17. Der Samurai (Till Kleinert) 
18. Captain America 2 (Anthony & Joe Russo) 
19. Cheap Thrills (E.L. Katz) 
20. Gone Girl (David Fincher) 
21. Blue Ruin (Jeremy Saulnier) 
22. Like Father, Like Son (Hirokazu Koreeda) 
23. Mud (Jeff Nichols) 
24. Wie der Wind sich hebt (Hayao Miyazaki) 
25. The Equalizer (Antoine Fuqua) 
26. Snowpiercer (Bong Joon-ho) 
27. The King of Pigs (Yeon Sang-ho) 
28. Borgman (Alex van Warmerdam) 
29. Es werde Stadt (Dominik Graf, Martin Farkas) 
30. Toys in the Attic (Jirí Barta)

RUNNER UPS:

I Declare War (Jason Lapeyre)
The Lego Movie (Phil Lord, Christopher Miller)
Live and Let Live (Marc Pierschel)
The Nest (David Cronenberg)
I Am Divine (Jeffrey Schwarz)
Can a Song Save Your Life? (John Carney)
Liebe und andere Kleinigkeiten [The Details] (J.A. Estes)

OKAY:

Unter Beobachtung [Closed Circuit] (John Crowley) 
A Walk Among the Tombstones (Scott Frank) 
The Maze Runner (Wes Ball) 
Staudamm (Thomas Sieben) 
Lessson of the Evil (Takashi Miike) 
Shield of Straw (Takashi Miike) 
Joe (David Gordon Green) 
Matterhorn (Diederik Ebbinge) 
The Legend of Hercules (Renny Harlin) 
Here Comes the Devil (Adrián García Bogliano) 
+1 [Party Invaders] (Dennis Iliadis) 
Dallas Buyers Club (Jean-Marc Vallée) 
Non-Stop (Jaume Collet-Serra) 
American Hustle (David O. Russell) 
Room on the Broom (Jan Lachauer, Max Lang) 
The Homesman (Tommy Lee Jones) 
Winterschlaf [Kis Uykusu] (Nuri Bilge Ceylan) 
Nymphomaniac: Vol. II (Lars von Trier) 
Ich bin das Glück dieser Erde (Julián Hernández) 
Blutgletscher (Marvin Kren) 
X-Men: Days of Future Past (Bryan Singer) 
Dawn of the Planet of the Apes (Matt Reeves) 
Die zwei Gesichter des Januars (Hossein Amini) 
Heli (Amat Escalante) 
Night Moves (Kelly Reichardt) 
Reine Männersache [Date and Switch] (Chris Nelson) 
Enemy (Denis Villeneuve) 
The Grand Budapest Hotel (Wes Anderson) 
22 Jump Street (Phil Lord, Christopher Miller) 
The Expendables 3 (Patrick Hughes) 
Die reichen Leichen. Ein Starnbergkrimi (Dominik Graf) 
Zwei vom alten Schlag [Grudge Match] (Peter Segal)
The Wolf of Wall Street (Martin Scorsese)

ZWIESPÄLTIG:

The Raid 2 (Gareth Evans) 
Like Someone in Love (Abbas Kiarostami) 
12 Years a Slave (Steve McQueen) 
No Turning Back [Locke] (Steven Knight) 
Paranormal Activity: The Marked Ones (Chris Landon) 
Hercules (Brett Ratner) 
Tiefe Wasser [Plynace wiezowce] (Tomasz Wasilewski) 
Ida (Pawel Pawlikowski) 
Maleficent (Robert Stromberg) 
Jack Ryan: Shadow Recruit (Kenneth Branagh) 
August: Osage County (John Wells) 
Out of the Furnace (Scott Cooper) 
Nebraska (Alexander Payne) 
Pride (Matthew Warchus) 
How I Live Now (Kevin Macdonald) 
American Vagabond (Susanna Helke) 
Tokarev (Paco Cabezas) 
Die Arier (Mo Asumang) 
Tammy (Ben Falcone) 
Love Eternal (Brendan Muldowney) 
Das Geheimnis der Bäume (Luc Jacquet) 
Im Namen des... [W imie...] (Malgorzata Szumowska) 
Oktober November (Götz Spielmann) 
Willow Creek (Bobcat Goldthwait) 
Labor Day (Jason Reitman) 
Flug 7500 [7500] (Takashi Shimizu) 
All the Light in the Sky (Joe Swanberg) 
Schoßgebete (Sönke Wortmann) 
Maman und ich [Les Garçons et Guillaume, à table] (Guillaume Gallienne)

SCHLECHT:

Her (Spike Jonze) 
Enemies Closer (Peter Hyams) 
RoboCop (José Padilha) 
The Suspect (Won Sin-yeon) 
Mr Hublot (Laurent Witz, Alexandre Espigares) 
Sabotage (David Ayer) 
Nymphomaniac: Volume I (Lars von Trier) 
Kill Your Darlings (John Krokidas) 
The Amazing Spider-Man 2 (Marc Webb) 
Gerontophilia (Bruce La Bruce) 
The Rover (David Michôd) 
Godzilla (Gareth Edwards) 
Sin City: A Dame to Kill For (Frank Miller, Robert Rodriguez) 
The Salvation (Kristian Levring) 
Begegnungen nach Mitternacht (Yann Gonzalez) 
Teenage Mutant Ninja Turtles (Jonathan Liebesman) 
Fruitvale Station (Ryan Coogler) 
Oculus (Mike Flanagan) 
The Zero Theorem (Terry Gilliam) 
Magic in the Moonlight (Woody Allen) 
Das grenzt an Liebe [And So It Goes] (Rob Reiner) 
Tatort: Im Schmerz geboren (Florian Schwarz) 
Pompeii (Paul W.S. Anderson) 
Silent Night (Steven C. Miller) 
The Interview (Evan Goldberg, Seth Rogen) 
Urlaubsreif [Blended] (Frank Coraci) 
Das Ende der Geduld (Christian Wagner) 
Sag nicht wer du bist! [Tom à la ferme] (Xavier Dolan) 
Magic Magic (Sebastián Silva) 
3 Days to Kill (McG) 
Die Bücherdiebin [The Book Thief] (Brian Percival) 
Tatort: Kopfgeld (Christian Alvart) 
Devil's Due – Teufelsbrut (Matt Bettinelli-Olpin, Tyler Gillett) 
Wolf Creek 2 (Greg Mclean) 
Sharknado 2 (Anthony C. Ferrante) 
Transcendence (Wally Pfister)
[Bad] Neighbors (Nicholas Stoller) 
A Long Way Down (Pascal Chaumeil) 
Lucy (Luc Besson) 
Zeit der Kannibalen (Johannes Naber) 
The Kings of Summer (Jordan Vogt-Roberts) 
Guardians of the Galaxy (James Gunn) 
Big Bad Wolves (Aharon Keshales, Navot Papushado) 
The Strange Colour of Your Body's Tears (Hélène Cattet, Bruno Forzani)

KÖRPERVERLETZUNG:

Noah (Darren Aronofsky) 
Poseidon Rex (Mark L. Lester) 
Dracula Untold (Gary Shore) 
Annabelle (John R. Leonetti) 
Gimme Shelter (Ron Krauss) 
Deliver Us from Evil (Scott Derrickson) 
All Cheerleaders Die (Lucky McKee, Chris Sivertson) 
The Prince (Brian A Miller) 
The Starving Games (Jason Friedberg, Aaron Seltzer) 
Gefällt mir (Michael David Pate) 
Left Behind (Vic Armstrong) 
Ghost Movie 2 [A Haunted House 2] (Michael Tiddes) 
The Quiet Ones (John Pogue) 
Dumm und Dümmehr [Dumb and Dumber To] (Bobby & Peter Farrelly) 
Perfect: Android Rising (Chris R. Notarile) 
Die Auserwählten (Christoph Röhl) 
Almost Human (Joe Begos) 
RAW 2 – Das Tagebuch der Grete Müller (Marcel Walz) 
Das Schicksal ist ein mieser Verräter [The Fault in Our Stars] (Josh Boone) 
Monsieur Claude und seine Töchter [Qu'est-ce qu'on a fait au Bon Dieu?] (Philippe de Chauveron)

TV gut:

Eurovision Song Contest 2014  
True Detective – Season 1 (Nic Pizzolatto) 
Ich bin ein Star – Holt mich hier raus! – Staffel 8 
Game of Thrones – Season 4 (David Benioff, D. B. Weiss) 
Fargo – Season 1 (Noah Hawley) 
Boardwalk Empire – Season 5 (Terence Winter) 
The Walking Dead – Season 4 (Frank Darabont)

TV schlecht:

Hannibal – Season 2 (Bryan Fuller) 
True Blood – Season 7 (Alan Ball) 
American Horror Story Coven (Ryan Murphy, Brad Falchuk)


Dezember 31, 2014

Jahresrückblick II – die besten Filme 2014

Einige der besten Filme des Jahres gab es 2014 wieder einmal nicht im Kino zu sehen. Was aber gut passt zu den vielen Abschiedsgesten in ihnen. Und an der Spitze dieser Auswahl steht ein Film, in dem Hollywood brennt – auch das ist kein Zufall. 

weiterlesen

Dezember 26, 2014

Jahresrückblick I – die schlechtesten Filme 2014

Young-Adult-Geschichten, Comicspektakel und Fortsetzungen bestimmten das Kinojahr 2014, in dem sich einmal mehr alles um Franchisepflege drehte. Aus Frankreich hingegen gab es rassistische Wohlfühlunterhaltung – aber auch das hat ja längst Tradition. 

weiterlesen

Dezember 17, 2014

Kino: THE HOMESMAN

Zu Beginn legt die elegische, im besten Sinne altmodische Musik erst einmal falsche Fährten. Und die Bilder tun es ihr gleich. In seinen sehr breiten, sehr malerischen 35mm-Panoramen sieht der Film fast nach einem traditionellem Western aus. Ein Ablenkungsmanöver allerdings, bei dem schon der Titel lügt. "The Homesman" erzählt die Geschichte einer Homeswoman, genauer: einer Frau namens Mary Bee Cuddy (Hilary Swank), die sich der Herausforderung stellt, Siedler aus dem Westen Amerikas zurück in die östliche Heimat zu bringen. [...]

weiterlesen

DVD/BD: CLOSED CIRCUIT [UNTER BEOBACHTUNG]

Mit seinen konfliktgeladenen Themen – die Überwachung öffentlicher und privater Räume, Verschwörungsängste durch Sicherheitsdienste, der unwiederbringliche Verlust des Obrigkeitsglaubens – ist "Unter Beobachtung" wohl so etwas wie der Film zur aktuellen Stunde. Umso erstaunlicher (?) scheint daher die kurzfristige Absage des deutschen Kinostarts, im schlichten Verweis auf eine nun anstehende Vermarktung via DVD und Blu-ray. [...]

weiterlesen

Dezember 14, 2014

DVD/BD: POSEIDON REX

Lust machen Poster und Prämisse von "Poseidon Rex" durchaus: Ein eben nicht T-, sondern schwimmender P-Rex, dazu kreischende Bikinimädchen und ballernde Helikopter, alles mal wieder vortrefflich auf Ulk gebracht. Aber natürlich sollte man es eigentlich besser wissen. Und dass man es zwar tut, aber dennoch nicht verzichten mag, ist ja quasi auch das, was die Produktionsschmieden von kalkulierten, also unwahren Trashfilmen überhaupt am Leben hält. [...]

weiterlesen